Videos

Bilder

MV Agusta Dragster 800 RR 2018

MV Agusta Dragster 800 RR 2018

Mit der neuen und völlig überarbeiteten B3 800 Dragster RR präsentiert MV Agusta ein heißes Eisen mit viel Technik und schickem italienischem Design. Die Dragster 800 RR leistet aus ihrem Dreizylinder 140PS bei 13.100 U/min.

Wer mindestens 18.790€ ausgeben möchte kann die Dragster 800RR aus zwei Farbvarianten wählen: NARDÒ GRAU/DUNKELGRAU METALLIC und EIS PERLWEISS/DUNKELGRAU METALLIC erhältlich. Der Motor ist Euro4 konform und reduziert die Emissionen um 50Prozent bei 48 Prozent weniger Geräusche, als die Euro3 Norm erlaubt.

Der Motor wurde überarbeitet und Ventile und Schäfte überarbeitet und neugestaltet. Das Getriebe ist komplett neu. Als Ergebnis liegt mehr Leistung an, die nun noch sanfter und effizienter abrufbar ist, die Gänge lassen sich leichter und schneller schalten. Weiterhin wurden die Auspuffanlage überarbeitet, die nun leiser geworden ist.

Die Elektronik ist in der zweiten Generation der MVICS (Motor & Vehicle Integrated Control System) vorhanden. Sie ermöglicht effektiveere und genauere Mappings und sorgt für eine hohe Effizent die den Spritverbrauch senkt. Zentrales Steuerelement ist die Motorsteuerung Eldor EM 2.0, sowie das Ride-by-Wire-Drosselklappengehäuse von Mikuni. Die 800 Dragster RR besitzt die folgenden Mappings

  • Sport,
  • Normal,
  • regen

sowie einen vierten der benutzerdefinierte Einstellungen erlaubt. Der Fahrer kann in diesem die Parameter:

  • Ansprechverhalten,
  • Drehzahlbegrenzer,
  • Motordrehmoment,
  • Empfindlichkeit des Gasgriffs,
  • Motorbremse

anpassen. Weiter besitzt die Elektronik eine 8-stufige Traktionskontrolle, einen Quickshifter EAS 2.0, der super schnell hoch und herunterschalten ohne Kupplung erlaubt, sowie eine Anti-Hopping-Kupplung.

Beim Fahrwerk setzt die MV Agusta B3 Dragster 800 RR auf einen Pirelli Diablo Rosso II 200/50 Reifen am Hinterrad. Der Radstand liebt bei 1.380mm und ein ALS-Stahlgitterrohrrahmen mit integrierten Aluminiumprofilen die als Schwingenlager dienen kommt ebenso zum Einsatz. Die Gabel ist eine Marzocchi Upside-Down-Gabel mit 43mm Durchmesser, die DLC beschichtet ist (Diamond Like Carbon). Der Federweg beträgt 125mm am einstellbaren Sachs-Federbein an der Hinterradschwinge. Die Sitzbank ist auf 811mm Höhe. Verzögert wird mittels 320mm bzw. 220mm Scheiben mit 4 Kolben bzw. 2 Kolben Bremssätteln aus dem Hause Brembo.

Medien

  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
  • MV Agusta Dragster 800 R [.]
    MV Agusta Dragster 800 R [.]
weitere Medien in der Galerie

Kommentare - Werde Mitglied und schreibe einen Kommentar.

RoadRunner schrieb am:Montag, 19. März 2018 11:45 Uhr

Das Design finde ich sehr gelungen, macht was her die Dragster.

  • Keine Beiträge vorhanden.
  • Kawasaki Ninja Burnout Fail
  • RoadRunner schrieb
    typischer Fail - voll lustig wie er aufeinma..