Videos

Bilder

MZ Werk 2012 in Zschopau

MZ Werk 2012 in Zschopau

Im letzten Monat wurde das Insolvenzverfahren für die Traditionsmarke MZ aus Zschopau, durch den vorläufigen Verwalter Christoph Junker, beim Amtsgericht in Chemnitz eingereicht.

Christoph Junker ist zuversichtlich, dass er viele Arbeitsplätze erhalten kann und gibt der Traditionsmarke gute Chancen. Zu DDR Zeiten gehörten die MZ Werke zu den größten Motorradherstellern der Welt. In Spitzenzeiten wurden hier 85.000 Maschinen im Jahr  die in 100 Länder geliefert wurden produziert. Heute sieht es anders aus und die Firma beschäftigt nur ca. 49 Mitarbeiter, die sich auf Elektroroller und alternative Antriebe konzentrieren.

offizielle Pressemitteilung vom Geschäftsführer Martin Wimmer
"Trotz erfolgversprechender Projekte war MZ-Geschäftsführer Martin Wimmer dazu gezwungen, den Weg zum Amtsgericht anzutreten.  „MZ hätte zur Überbrückung einer Finanzlücke ein Darlehen benötigt, das prinzipiell bereits zugesagt war“, erklärt Wimmer. „Es  wäre auf Basis unserer bestehenden, mittelfristigen Sanierungsplanung auch absolut gerechtfertigt gewesen. Leider wurden nach  Abgabe der Unterlagen weitere Dokumente angefordert, die zeitnah unmöglich erstellt werden konnten. Aus diesem Grund wurde die  Zusage kurzfristig zurückgezogen. Ich war daher verpflichtet, den Insolvenzantrag zu stellen.“

Derzeit entwickelt MZ in Kooperation mit der Schweizer Elmove AG, einem Spezialisten für innovative Elektroantriebe, ein Transportdreirad für die Postzustellung, das Ende September auf der Messe Postexpo in Brüssel vorgestellt wird. Zudem steht ein Großauftrag zur Fertigung von Blockheizkraftwerken (BHKW) ins Haus, der es dem Unternehmen ermöglicht, neben der Herstellung der MZ-eigenen Mini-BHKW mit einer patentierten, neuartigen Technologie für Viertakt-Zylinderköpfe in die BHKW-Produktion einzusteigen. Für die Motorradmesse Intermot wird an einem Motorrad gearbeitet, das ebenfalls mit einer Weltneuheit im Motorenbereich aufwartet.

Die Belegschaft des MZ-Werks in Hohndorf wurde am Freitagnachmittag bei einer Betriebsversammlung über die neue Entwicklung informiert. Derzeit beschäftigt die Motorenwerke Zschopau GmbH 49 Mitarbeiter. „Sollte das Amtsgericht Chemnitz unserem Antrag zustimmen, bin ich zuversichtlich, viele Arbeitsplätze erhalten zu können“.

Kommentare - Werde Mitglied und schreibe einen Kommentar.Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
  • Kawasaki Ninja Burnout Fail
  • RoadRunner schrieb
    typischer Fail - voll lustig wie er aufeinma..